EFG Celle - Baptisten

Rückblick: Wer A sagt, muss sich über B nicht wundern!

FF Mai 2018

Zu diesem Thema trafen sich am Samstag, dem 26. Mai ca. 130 Frauen zu einem Frühstück und anschließenden Referat. Eingeleitet wurde das Thema von Anke Krause, die darauf hinwies, dass es in der deutschen Sprache viele Redewendungen gibt, die diesen Zusammenhang von Tun und Konsequenz verdeutlichen: Wie man in den Wald hineinruft … Wer Wind sät …

Vor dem Frühstück, das wieder liebevoll und kreativ von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Gemeinde vorbereitet war, gab es peppige und mitreißende Musik von Mitgliedern der Jugendband.

Frau Silke Stattaus aus Wittenberg sprach zunächst ebenfalls über logische und vorhersehbare Konsequenzen unserer Handlungen und dass es deshalb darum ginge, das eigene Tun sorgfältig und überlegt zu planen. Allein bei Gott gibt es die Möglichkeit, dass Folgen unseres Handelns nicht notwendigerweise bestehen bleiben durch sein Angebot der Vergebung. Wobei Vergebung für den wichtig ist, der vergibt. Er/Sie braucht seine/ihre Energie und Kraft nicht für zermürbende Konflikte und Probleme, sondern wird frei von negativen Einflüssen und kann diese Konflikte hinter sich lassen.

Ein Alles in Allem ein gelungener und mutmachender Vormittag!

Das nächste Frühstückstreffen für Frauen findet am 10. November 2018 in der Baptistengemeinde am Wederweg statt. Die Referentin ist Frau Anne Delventhal aus Lachendorf.

Ihr Thema: Loslassen – das Leben gewinnen.

Der Kartenvorverkauf fängt am 14. Oktober an. Karten gibt es nach den Gottesdiensten und in der Buchhandlung Sternkopf & Hübel.

Nächste Termine

19.12. (19:19-)
* Gemeinde-Gebet
21.12. (09:00-10:30)
* Schatzkiste
21.12. (19:00-)
* Jugend
23.12. (10:00-)
* Gottesdienst
30.12. (10:00-)
* Gottesdienst